Auersthal

Goldene Kelle 2014; Anerkennungspreis für vorbildliches Bauen in Niederösterreich 2015
Leitbild: "zu-haus: schlicht - zeitlos - lebendig"

Der Weinort Auersthal im Weinviertel ist immer noch geprägt durch eine weitgehend geschlossene Bebauung im Ortskern, eine schöne Kellergasse und ein sanft hügeliges Umfeld. Am Rande des Ortsgebietes, eingezwängt in die Nachbarbebauung, überlebte ein für die Gegend  typischer, aber leider desolater Stadel.
 
Die Komponistenfamilie Döllinger-Tsao hatte vor, diesen abzubrechen und im Anschluss an das Elternhaus ein neues Wohnhaus zu errichten. Nach eingehender Analyse der Umgebungsstruktur, wurden in einem interaktiven "simultan-planing" Workshop verschiedene Varianten durchgespielt bei dem eine individuelle, auf den speziellen Ort zugeschnittene Lösung entwickelt wurde. Es wurde weder eine „moderne coole Box“, noch ein scheinbar angepasstes Landhaus mit Scheinsprossen und Styroporprofilierungen. An Stelle des alten Stadels wurde ein zeitgemäß neues Wohnhaus errichtet.  Nicht nur die tradierten Funktionselemente der Lüftungsschlitze und der Schiebetore wurden aufgenommen und neu interpretiert, sondern auch die aus dem Abbruch gewonnenen Lehmziegel für die Innenschale der massiven Außenmauern wurden wiederverwendet.
 
Im Inneren setzt sich die Analogie fort: Säulen, Tragwerk, Tramdecken und Dach sind komplett aus Holz gefertigt. Nach Süden öffnet sich das Haus zum Garten, durch die angrenzende Nachbarbebauung ist dieser vor Wind, Blicken und Lärm geschützt. Im  Erdgeschoss ist eine Garderobe mit WC und ein großzügiger Wohn-, Koch- und Essbereich situiert, der durch die gewachste Betonoberfläche sehr großzügig wirkt. Über eine einläufige Stiege wird das Dachgeschoss erreicht, hier befinden sich eine Galerie, die Schlafräume und das Bad. Das nach außen gekippte Fensterband ermöglicht interessante Blickverbindungen zum Garten und lässt das Licht sanft ins Haus fluten ohne das ein Sonnenschutz erforderlich ist.
 
Von den Materialien her wurde auf Wahrhaftigkeit, d.h. Naturmaterialien und Handwerk gesetzt. Die Fundamentplatte ist mit Glasschaumschotter gedämmt. Die aufgehenden Wände aus Hohlblockziegel sind außen mit Kalkmörtel verputzt. Innen wurden sie mit den wieder verwendeten Lehmziegeln kombiniert. Alle Holzteile sind genauso wie der massive Betonboden gewachst. Die Wärmedämmung des Daches besteht aus Holzfasern, die Stahlteile im Inneren sind in Rohstahl mit schwarz geölter Oberfläche ausgeführt. Die Schiebeläden zur Straße wurden aus Lärchenholzlamellen in einem Stahlrahmen gefertigt und ermöglichen flexiblen Sicht- und Sonnenschutz.
 
Ziel des Haustechnikkonzeptes war, möglichste einfache, aber trotzdem komfortable, technische Lösungen zu finden. Die Wärmeversorgung erfolgt vom Nachbarhaus aus über ein bestehendes Gasbrennwertgerät und zusätzlich einen Scheitholzofen im Wohnbereich. Eine Niedertemperatur Fußboden- und Wandheizung sorgt für milde und angenehme Strahlungswärme. Ganz bewusst wurde auf den Einbau einer kontrollierten Zu- und Abluft verzichtet, stattdessen wurden sogenannte "Klimaluken" eingeplant. Diese kleinen Lüftungsflügel in der Fassade in Kombination mit Velux Dachflächenfenstern ermöglichen ein schnelles und zugfreies Querlüften. Komfortabel und sicher wird das System durch die intelligente Steuerung, die sowohl manuell, als auch automatisch mit Co2 Sensoren erfolgen kann. Auch der Außenraum ist Teil des Gesamtkonzeptes.  Mit Baumsetzungen und Bepflanzung entstand nicht nur Ortsbezug, sondern auch ein spezielles Mikroklima, das sich im ersten Jahr mit sehr ausgeglichenen und angenehmen Temperaturen im Innenraum bereits voll bewährt hat.
 
Insgesamt ist ein gelungenes "low-tech" Konzept mit großem Wohnwert entstanden. Die 3-köpfige Familie plus Hund hat sich mit einer Mischung aus alten und neuen Stücken eingerichtet. Das „Leben auf dem Land“ ist damit in einer individuellen Mischung aus Tradition und Innovation sowohl im Inneren wie auch in der Wirkung nach außen geglückt.

Architekturfotografie: Jörg Seiler
Jahr
2013
Auftraggeber
Familie Döllinger
Ort
2214 Auersthal