Passivhaus Lebenszentrum Steiner Zurndorf

Österreichischer Solarpreis2005 und Burgenländischer Holzbaupreis 2008
Leitbild
„Leben im Licht“  Passivhaus mit Wohn-, Atelier- und Büronutzung

Entwurfskonzept


Das ebene, trapezförmige Grundstück liegt im Ortszentrum von Zurndorf. Es wird charakterisiert durch die solitäre Lage des Ensembles, einem offenen Regenwassergerinne entlang der Mühlgasse und die längsgestreckte bestehende Bebauung. Der Blick wird geprägt durch Nussbäume entlang der Mühlgasse, alte Nadel- bzw. Obstbäume am Grundstück, die typisch „Hintaus“-Situation sowie Blickbeziehungen zu den Ortskirchen.

Von der Grundtendenz soll eine unverwechselbare, einzigartige Lösung gefunden werden, die flexible Wohn- und Arbeitsverhältnisse in natürlicher Umgebung ermöglicht.
Der Entwurf reagiert auf die speziellen örtlichen klimatischen, räumlichen und persönlichen Bedingungen und wird durch folgende Merkmale charakterisiert, die das „pannonisch-anonyme“ Bauen weiterführen und tradierte Bauweisen neu und zeitgemäß umsetzen:
  • Wohnhaus und Betriebsgebäude orientieren sich entlang der nördlichen Grundgrenze und ermöglichen so einen geschützten südorientierten Innenbereich
  • Ein durchgängiger gedeckter Laubengang schließt an die regionale Bautradition an und ermöglicht Sonnenschutz und Naturbezug.
  • Fenster und Lichtschlitze, sowie die Außen- und Innenbereiche sind überaus funktionell, schlicht und subtil angeordnet und proportioniert.
  • Die kompakte Holzbauweise ist energieeffizient und ökologisch, das solarorientierte Passivhauskonzept wird konsequent verfolgt.
  • Lokal verfügbare natürliche Materialien werden eingesetzt, die Dächer werden extensiv begrünt und schaffen ein Mikroklima.
  • Ein „autarkes“ und effizientes Energiesystem für Heizung, Lüftung und Kühlung stellt hervorragende Innenraum- und damit Wohnqualität sicher.


Energiekonzept

Thermisch optimierten Konstruktionen und Aufbauten und ein energieeffizientes und nachhaltiges Energie- und HT-Konzept vervollständigen das solarorientierte Passivhauskonzept:
  • Sehr gute Dämmqualitäten (opakte Bauteile U-Werte zwischen  0,11 und 0,20 W/m²K)
  • Südseitige Orientierung, ausreichend Speichermassen (Estrich, Ziegelwänden Lehmputz Lehmstampfwand) dadurch optimale Nutzung der passiven Solareinträge,
  • Wärmebrückenfreie und luft-/winddichte Bauweise (Ergebnis des Blower-Door-Tests 0,37)    
  • durchgängige hochwärmegedämmte thermische Gebäudehülle (HWB 13,0 kWh/m²a).
  • Kleinstwärmepumpe (Erdwärme, mittels Kombi-Sole-Flächenkollektor) mit Energie für  Heizung und Warmwasser.
  • Eine kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage (Zentrale Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung) sorgt für permanente Frischluftzufuhr für alle Wohnräume. Sowohl die wassergeführten Wand- und Fußbodenheizflächen als auch die Lüftung nutzen das Wärmetauscherprinzip und können aufgrund der Anbindung an den Sole-Kollektor auch zur Kühlung eingesetzt werden.
  • Die 12m²-Photovoltaik-Anlage produziert Solarstrom und ist ausgelegt, mindestens den Jahresverbrauch der Wärmepumpe und des Lüftungsgerätes zu decken.



Materialkonzept

Das Konzept des konsequent öko-solaren Passiv- bzw. Niedrigstenergiehauses spiegelt sich in der stimmigen, schlichten aber edlen Linie mit möglichst natürlichen Oberflächen und ökologischen Materialien. Die hochwärmedämmende Holzriegelkonstruktion wurde mit gepressten (innen) und drahtgebundenen (außen) Schilfplatten verkleidet als zusätzliche Wärmedämmung, Installationsebene und Putzträger. Im Inneren wurde generell Lehmputz ausgeführt und mit baubiologischer Kalkkaseinfarben gestrichen.
Jahr
2004-07
Auftraggeber
Familie Steiner
Ort
2424 Zurndorf, Mühlgasse 37
Wohnnutzfläche
145m2 Wohnhaus + 32m2 Atelier
Energiekennzahl
11 KWh/m2/a

Projektbeschreibung