Umbau und thermische Sanierung - Poysdorf

Vorbildlicher Bau 2011
Die Familie Riegelhofer-Bernatz bewohnt den vorderen Trakt eines Jahrhundertwendehauses im gewachsenen Ortskern von Poysdorf, der hintere Teil des Hauses ist dem Weinbaubetrieb gewidmet. Das Ensemble bietet durch  die gegliederte Fassade, die geschützten Innenhöfe sowie durch einige interessante Details einen beträchtlichen Wert. Schwachstellen waren überholte Funktionen, das Fehlen eines privaten Grünraumes, eine ungenügende thermische Qualität der Außenwände verbunden mit einem hohen Energiebedarf sowie einige Feuchtigkeitsschäden der Bausubstanz.

Entwurfskonzept

  • Das Haus kann von der Strasse oder  intern über die Einfahrt oder dem Hof her betreten werden. Die Räume wurden neu geordnet und strukturiert, es entstand eine großzügige, sonnige Wohn-Ess-Küche mit Verbindung zur Terrasse und  zum Garten.
     
  • Durch das Öffnen der Fenster und des Dachfirstes über dem Stiegenhaus kommt Sonne und Licht bis ins Innere des Hauses.
     
  • Die Straßenfassade erhält durch den Erhalt der tradierter Kastenfenster und der gegliederten Fassade in Form und Material den ursprünglichen und authentischen Charakter. Über dem Eingang wird eine Gaupe situiert die nicht nur Licht in die Räume des ausgebauten Dachgeschosses bringt, sondern auch die Fassade markiert und belebt.
     
  • Beim mehrfach umgebauten Hoftrakt wird der gedeckte Arkadengang wieder hergestellt. Durch die klaren und schlichten Holzfenster sowie das Terrassendeck  wird ein lebendiger und zeitgemäßer Charakter entstehen.
     
  • Der Energiebedarf wird durch außen liegende Wärmedämmungen, thermische Solarkollektoren, Niedertemperatur Fussboden- bzw. Wandstrahlungs drastisch reduziert.
     
  • Die ökologische Materialwahl,  Holzfenster und Holzböden sowie Lehmputz unterstreichen den Orts- und Naturbezug.

Jahr
2006-2007
Auftraggeber
Familie Riegelhofer-Bernatz
Ort
2170 Poysdorf
Wohnnutzfläche
400 m2

Projektbeschreibung